StartseiteKalenderFAQSuchenTeamotmMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!


24.05.2016
Das Forum wurde vom Broken History zum The Bay of Green Ice und erstrahlt in neuem Design. Es wird eine neue Storyline geben, ein neues Zauberstab-System, neue Member, einige Regeländerungen und natürlich vieles vieles mehr. Die bisherigen Charakter werden gelöscht. Wir werden jedoch alle Steckbriefe, alle Plots und alle Beiträge die gepostet wurden in einem Archiv speichern. Gerne dürft ihr euch bei einem der Admins melden, wenn ihr einen der Steckbriefe haben möchtet. Anmeldungen sind noch nicht möglich. Sobald das Forum fertig ist, werdet ihr es in den News erfahren. Euer Green-Ice Team

Gryffindor & Hufflepuff
00 00
Ravenclaw & Slytherin
00 01
Schulpersonal & Sonstige
01 02

Männlich & Weiblich
02 02
Gryffindor & Hufflepuff
50 50

Ravenclaw & Slytherin
50 50

Story & Plot © Team
Design & Grafik © Steffi
Inhalte & Texte © Team & User
Das Design ist an Google Chrome angepasst.
Die Story ist rein fiktiv und beruht auf den Büchern von J.K. Rowling. Die Rechte liegen allein bei der Autorin. Wir ziehen keinerlei Gewinn aus dem Betreiben dieser Website.

Teilen | 
 

 Caitlin Louise O'Keefe

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Caitlin Louise O'Keefe   Fr Sep 30, 2011 6:35 pm



basics. IMPORTANT INFORMATION ABOUT YOU


VORNAME: CAITLIN LOUISE
Mein Vorname kommt aus dem altgriechischen und bedeutet soviel wie "Die Kämpfende". Mein erster Name passt gut zu mir. Ich bin eine wahre Kämpfernatur. Als Baby war ich sehr schwach, habe aber gekämpft und nun seht mich an! Louise kommt gleich aus mehreren Sprachen. Deutsch, französisch und englisch. Der Name bedeutet soviel wie "Die beliebte/ berühmte Kämpferin." Ergänzt meinen ersten Vornamen perfekt. Meine Mutter wusste schon von Anfang an, dass ich eine Kämpferin sein würde.

NACHNAME: O'KEEFE
Ich weiß nicht. Sollte ich stolz sein, diesen Namen tragen zu dürfen? Mein Vater ist Alkoholiker und ein Schläger und meine Mutter ist tot. Ich verbinde nur negative Dinge damit.


SPITZNAME/N: CAIT oder CAT
Sucht es euch aus. Cait oder Cat. Ich höre auf beide. Wisst ihr, warum mich meine Freunde Cat nennen? Weil ich wie eine kleine Katze bin. verschmust, lieb, aber auch freiheitsliebend und unabhängig.


ALTER & GEBURTSDATUM & -ORT 17 JAHRE l 14. FEBRUAR 1959 l DUBLIN
Vor 17 Jahren wurde ich geboren, bin nun endlich volljährig und fast eine vollwertige Hexe. Geboren wurde ich in der schönsten Stadt der Welt. Dublin. Warum ich Dublin so liebe? Die Menschen sind so freundlich und nett, sehr traditionell und Stepptanz macht einfach Spaß!

BLUTSSTATUS: MUGGELSTÄMMIG
Ich bin muggelstämmig und so ist es nur klar, dass mich die lieben Slytherins nicht leiden können. Dabei bin ich besser als so mancher von diesen Schlangen! Meine Freunde interessiert es nicht, was ich bin. Der Charakter ist einfach wichtiger, als der Status.


NATIONALITÄT & HERKUNFT IRIN &&. DUN LAOGHAIRE Ich bin eine gebürtige Irin. Eine Vollblutirin. Alle aus meiner Familie sind irischer Abstammung. Sowohl mütterlicher - als auch väterlicherseits. Ich bin stolz darauf, eine Irin zu sein.

WOHNORT: DUN LAOGHAIRE
Wenn ich Ferien hab, fahr ich zu meinem Vater zurück nach Dun Laoghaire. Allerdings ist das nur in den Sommerferien. Ich bin froh, wenn ich nicht Zuhause sein muss. Nur negative Erinnerungen verbinde ich mit meinem Zuhause und bin froh, wenn ich nächstes Jahr endlich ausziehe.



family. THE PEOPLE ALWAYS AROUND YOU


MUTTER: CAOIMHE O'KEEFE, geb. Sawyer
Meine Mutter, Caoimhe O'Keefe war ein Muggel und starb vor 4 Jahren mit 36 Jahren an Krebs. Gearbeitet hatte sie als Kindergärtnerin. Sie war eine wundervolle, gütige Frau. Sie hat mir so viel beigebracht. Nicht nur Harfe und Stepptanz, sondern auch viele moralische Werte wie, dass man niemanden töten darf. Nicht mal eine Spinne, auch wenn man sie nicht mag. Dass jedes Geschöpf wertvoll ist. Ich vermisse sie sehr und trage ein Foto in einem Medaillon von ihr bei mir um meinen Hals.


VATER: EOIN O'KEEFE
Auch mein Vater ist ein Muggel und arbeitslos. Vor vier Jahren verlor er seine Arbeit, weil er einen Kollegen schlug. Warum, weiß ich nicht. Das hat er mir nie erzählt. Früher habe ich ihn sehr geliebt. Aber jetzt empfinde ich nur noch Abneigung gegen den ehemaligen Elektroniker. Lieblingsbeschäftigung: Alkohol trinken. Er hat sich vollkommen dem alkohol verschrieben.


GESCHWISTER: KEINE
Geschwister habe ich leider keine. Auch wenn ich gerne welche gehabt hätte.


WEITERE VERWANDTE: KEINE
Meine Großeltern mütterlicher-und väterlicherseits haben den Kontakt früh zu uns abgebrochen. Beide Großelternpaare können sich nicht sonderlich leiden und wir müssen darunter leiden.


WEITERE WICHTIGE PERSONEN: KEINE
Sollte es da welche geben?


HAUSTIERE: SOPHIE
Sophie heißt mein Kniesel und ich habe sie sehr gerne. Schon 7 Jahre lang verfolgt sie mich auf Schritt und Tritt. Wenn ich traurig bin, tröstet sie mich.



outside. COVERING EVERYTHING BEHIND


AUSSEHEN:
Sich selbst zu beschreiben ist gar nicht so einfach? Aber ich versuche es mal, euch zu liebe.
Typisch für eine Irin habe ich rötliche Haare mit einem leichten Braunstich. Meisten trage ich sie zu einem strengen Zopf gebunden, sonst stören sie mir zu sehr. Sie sind nämlich ziemlich widerspenstig. Dazu im Kontrast habe ich grasgrüne Katzenaugen, die von dichten, hellen Wimpern umrahmt werden. Leider bin ich ziemlich blass und habe einige Sommersprossen im Gesicht. Meine Haut ist rein, habe keine Hautunreinheiten wie Pickel oder Mitessen. Ich habe eine niedliche Stupsnase und volle, geschwungene, kirschrote Lippen. Meine Gesichtsform ist oval und leicht länglich gezogen. Wenn ich lächele, bilden sich kleine Grübchen in den Wangen und eine Reihe strahlend weißer Zähne zeigen sich. Ich bin eher klein mit einer Größe von 1,60 m, zierlich, jedoch mit weiblichen Rundungen.
Eigentlich bin ich mit meinem Aussehen zufrieden. Aber wie jedes typische Mädchen habe auch ich etwas zu bemängeln. Nämlich meine Haare. Sie sind so schrecklich widerspenstig. Oft werde ich von den Slytherins wegen meinen roten Haaren aufgezogen. Ich mache fast Arthur Weasley oder Lily Evans Konkurrenz.


AUFTRETEN & WIRKUNG:
Natürlich bin ich eine freundliche Person. Nett zu jeder Mann. Schließlich bin ich in Hufflepuff und meine Freunde sind mir das Wichtigste auf der Welt. Andere reagieren mit gleicher Freundlichkeit, so nach dem Motto: "Wie du mir, so ich dir." Dagegen habe ich überhaupt nichts einzuwenden. Geärgert werde ich nur von den Slytherins, weil ich muggelstämmig bin. Aber das macht mir gar nichts. Es sind immer die gleichen Beleidigungen: Schlammblut, ich sei ein Nichts und so weiter. Auch wenn die Slytherins gemein zu mir sind, versuche ich freundlich zu bleiben. Liebe deinen Nächsten und liebe deine Feinde. So steht es in der Bibel. Zwar bin ich nicht religiös. Aber die 10 Gebote sind Grundlage aller Gesetze und daran möchte ich mich halten. Rache bringt mir schließlich gar nichts. Es macht alles nur noch schlimmer.


STYLE:
Make-Up und die neusten Trends? Das ist gar nichts für mich. Ich habe keine Ahnung von Mode und kleide mich so, wie es mir gefällt. Einen bestimmten Stil habe ich nicht. Ich ziehe mich eher unauffällig neben der typischen Hogwartsuniform an. Dunkle Klamotten dominieren meinen Kleiderschrank. Gemütliche und praktische. Mit Röcken kann ich gar nichts anfangen, sowie Kleider und den ganzen anderen Schnick Schnack.

BESONDERHEITEN:
Okay, so klein ist sie nun auch wieder nicht. Mein Vater fand es wohl mal ganz witzig, mich mit einer Bierflasche zu schlagen. Die war natürlich aus Glas und traf mich direkt zwischen den Schulterblättern. Es hatte wie verrückt geblutet und musste mit 10 Stichen genäht werden. Ich versteckte sie, so gut es geht. Es würden nur unnötig Fragen aufkommen und außerdem ... geht es niemanden etwas an.
Außerdem trage ich eine Brille. Ich bin kurzsichtig.



inside. CHARACTER, EVERYTHING INSIDE YOUR SOUL


CHARAKTER:
Wie beschreibt man sich am besten? Ich fange einfach mal an.
Am besten kann man mich wohl mit einem dieser unauffälligen Mädchen beschreiben. Dabei bin ich ja gar nicht schüchtern oder so, sogar sehr selbstbewusst. Nur bin ich eben ruhig und versuche dem Streit aus dem Weg zu gehen. Streit mag ich nämlich gar nicht. Falls ich doch mal in einen Streit gerate, bin ich eher die Streitschlichterin. Ich bin wirklich freundlich und sehr hilfsbereit, wie es sich für eine Hufflepuff gehört. Ausnutzen lasse ich mich leider manchmal. Mein Helfer-Syndrom ist wohl einfach zu groß.
Ich bin sehr clever und geschickt, kann gut kombinieren und man sollte mich niemals für dumm verkaufen. Ich habe eine gute Beobachtungsgabe und weiß oft, wie es anderen geht, wenn ich ihnen nur ins Gesicht schaue. Mit Rat und Tat stehe ich Menschen in Not zur Seite. Auf mich kann man sich immer verlassen. Ebenso auf meine Meinung, denn ehrlich bin ich garantiert. Was nützt es, wenn ich sage, das Kleid sieht super aus, wenn meine Freundin wie eine Presswurst darin aussieht? Genau, nämlich gar nichts. Zwar habe ich wenig Freunde, dafür aber gute. Ehrlich gesagt möchte ich auch gar nicht so viele Freunde haben. Nicht, weil ich sonst zu viele Weihnachtsgeschenke kaufen müsste, sondern bei zu vielen verliert man den Überblick, ob sie es auch ehrlich mit einem meinen oder nicht. Außerdem mag ich es nicht, ständig von so vielen Menschen umzingelt zu sein. Eine Einzelgängerin bin ich zwar nicht, bevorzuge jedoch in manchen Momenten meine Ruhe.
Nach außen hin bin ich das fröhliche, hilfsbereite Mädchen, doch in Wirklichkeit trage ich viele schlechte Erinnerungen und Erfahrungen mit mir. Bin teilweise sogar depressiv geworden und denke manchmal wirklich daran, meiner Mutter in den Tod zu folgen. Das würde ich aber niemals jemanden anvertrauen. In solchen Momenten rede ich mir Mut zu und denke an meine Freunde und an meine Ziele. Denn ich bin sehr ehrgeizig und zielstrebig.
Ob ich Ängste habe? Natürlich. Ich habe schreckliche Angst vor der Dunkelheit. Zu oft habe ich meine Zeit im Keller verbringen müssen. Eine Erziehungsmaßnahme meines Vaters. Ich hasse Gewalt, verachte sie wirklich. Wenn Jüngere von den Älteren geärgert werden, setze ich mich selbstlos für diese ein und beschütze sie. Viele unterschätzen mich, weil ich so klein und zierlich bin. Doch am Ende tragen sie den Kürzeren. Ich gebe nie auf und glaube an mich.
Aber ein kleines Geheimnis muss ich euch noch verraten: Ich bin total tollpatschig. Aber Pssscht! Verratet es niemanden! Und sensibel bin ich wohl auch. Sehr sogar.


STÄRKEN:
- Selbstlosigkeit
- Hilfsbereitschaft
- Freundlichkeit
- Quidditch
- Optimismus
- Ehrlichkeit
- Selbstbewusstsein
- Selbstständigkeit
- Unabhängigkeit


SCHWÄCHEN:
- Dunkelheit
- Leicht ausnutzbar
- Tollpatsch
- Süßigkeiten aller Art
- Depressivität
- kann keine negativen Gefühle zeigen


VORLIEBEN:
- Süßigkeiten
- Stepptanz
- Harfe spielen
- Quidditch
- Rosen
- Romantik
- Bücher
- Shakespeare und Jane Austen
- schönes Wetter
- Ruhe
- Natir

ABNEIGUNGEN:
- Slytherin
- Dunkelheit
- Kälte
- Partys
- laute Geräusche
- muffige Gerüche &&. Schweiß
- ihre roten, widerspenstigen Haare

HOBBIES:
- mit Freunden etwas unternehmen
- Quidditch
- lesen, besonders Romane
- singen wie zum Beispiel irische Volkslieder
- Stepptanz
- Harfe
- spazieren

BESONDERHEITEN: Ich bin Frühaufsteherin. Lange schlafen kann ich einfach nicht. Wenn ich leise aufstehe und raus gehe, stört es niemanden.


hogwartslife. DOES IT MEAN HOME?


HAUS: HUFFLEPUFF
Ich bin im Hause Hufflepuff. Warum ich da wohl bin? Weil ich nett und freundlich bin. Meine Freunde sind mir das Wichtigste. Die meisten meiner Freunde kommen aus diesem Haus. Ich bin glücklich hier zu sein. Ein anderes hätte gar nicht zu mir gepasst. Mit den Slytherins verstehe ich mich nämlich überhaupt nicht, bin nämlich nicht listig. Aber mit den Gryffindors und den Ravenclaws verstehe ich mich auch gut.


KLASSE: 7th GRADE
Tja, letztes Jahr und die UTZs stehen an. Ich bin etwas traurig darüber. Denn einige Leute werde ich vielleicht danach gar nicht mehr sehen. Aber was soll man machen? Die meisten meiner Freunde sind aus meiner Jahrgangsstufe, verstehe mich aber auch mit den Jüngeren sehr gut.


ZAUBERSTAB: ROSENHOLZ l VEELAHAAR l 9 3/4 ZOLL
Den Zauberstab habe ich bei Ollivanders mir gekauft. Nach dem dritten Zauberstab hat er mich ausgesucht und nun sind wir die 'besten Freunde'.


BESONDERE POSITION: KEINE

FÄCHERWAHL:
Geschichte der Zauberei l Zaubertränke l Alte Runen l Verteidigung gegen die dunklen Künste l Kräuterkunde l Pflege magischer Geschöpfe Wie man sieht, bin ich ganz gut. Okay, Alte Runen sticht ein wenig heraus. Aber würde ich den Lehrer leiden können, wäre ich auch besser. Weil ich mag eigentlich alle Fächer, besonders diese hier.

LIEBLINGSFÄCHER: Und am allerliebsten mag ich Zaubertränke.

HASSFÄCHER: Am wenigstens mag ich Arithmatik. Mit Zahlen komme ich überhaupt nicht klar.

PATRONUS: In der sechsten Klasse habe ich es geschafft, einen vollwertigen Patronus zu erschaffen. Er hat die Form einer Siamkatze.

PATRONUSGEDANKE: Ich denke immer an die Zeit vor dem Tod meiner Mutter, wo wir eine wunderbare Familie waren.

IRRWICHT: Meinen Vater. Er ist der Grund für meine Ängste.

NERHEGEB: Eine glückliche Familie.
Hinter mir stehen meine Mum und mein Dad. Mein Dad legt sanft seine Hand auf meine Schulter und schaut mich durch den Spiegel freundlich an. Er wirkt nicht wie ein Alkoholiker, sondern wie ein nüchterner, liebevoller Mann. Neben ihm steht meine Mutter, die sehr stolz auf mich ist und lächelt mir entgegen.


AMORTENSIA: Der Geruch nach Wiese und Wald. Vielleicht, weil ich einfach gerne in der Natur bin?

BESEN: Der Nimbus 1000. Ist nicht der Neueste, aber ich komme gut mit ihm klar.

SCHULINTERNE AKTIVITÄTEN: Treiberin in der Qidditchmannschaft und das seit drei Jahren! Und dann bin ich noch im Schulchor. Ich singe ja total gerne.


past&future. YOUR LIFE BEFORE AND AFTER NOW


LEBENSLAUF:WENN DU DENKST, ES GEHT NICHT MEHR, KOMMT VON IRGENDWO EIN LICHTLEIN HER? WO IST MEIN LICHTLEIN?
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Am besten von Anfang an, denke ich mal.
Ich wurde als erstes und einziges Kind der Familie O'Keefe geboren in Dublin, der Hauptstadt Irlands. Also bin ich eine gebürtige Irin.
Meine Mutter brachte mich zur Welt und dennoch schrie ich nicht, so wie jedes normale andere Kind auch. Ich war sehr schwach und wurde per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Die Ärzte glaubten nicht mehr an mich. Aber ich kämpfte. Kämpfte wie eine junge Löwin. Und so wurde ich Caitlin Louise getauft. Beides hatte etwas mit kämpfen zu tun. Ich bin auch sehr stolz auf diese Namen.
Nach einem Monat durfte ich dann nach Hause zu meinen Eltern. Die Ärzte glaubten, es sei alles okay und ich sei gesund und munter. Ich aß und trank nun regelmäßig, wie es sich für ein gesundes Baby gehörte. Schrie, wenn ich Bedürfnisse hatte. Und so wuchs ich auf. Früh lehrte mich meine Mutter die alten Traditionen der Iren. Irische Musik, Stepptanz, irische Volkstänze und natürlich Harfe. Und alles machte ich wirklich sehr gerne. Das einzige, was mich traurig machte war, dass ich nie meine Großeltern kennen lernen durfte. Meine Großeltern mütterlicherseits und väterlicherseits konnten sich nicht leiden, waren auch damals gegen die Beziehung meiner Eltern. Mein Opa mütterlicherseits meinte, meine Mutter solle sich gefälligst jemand vernünftigen und keinen einfachen Elektriker suchen. Nur hörte sie nicht auf ihn und so zerbrach die Beziehung zwischen meiner Mutter und ihren Eltern. Meinem Vater erging es nicht anders. Gerne hätte ich sie kennen gelernt und nur zu oft malte ich mir aus, wie es wohl wäre ...
Trotz alle dem hatte ich eine sehr schöne Kindheit.
Mit sechs Jahren wurde ich endlich eingeschult. Ich liebte es zu lernen, hatte viele Freunde und war sogar beliebt. Meine Eltern waren stolz auf mich. Doch nach meinem 10 Geburtstag änderte sich alles.
Ich hatte mein erstes magisches Erlebnis.
Ich saß einfach nur am Mittagstisch und nichts ahnend ließ ich einfach mal so eine Tasse umher schweben. Meine Mutter war ganz erschrocken über diese Tatsache.
Und dann im August bekamen wir Besuch. Von einer Hexe. Sie erklärte uns alles und erzählte uns, dass ich viel magisches Potenzial besaß. Meine Eltern waren ziemlich verwundert und hätten sich wohl mehr gewünscht, ich würde normal aufwachsen. Trotzdem akzeptierten sie diese Tatsache, dass ich nun Hogwarts besuchen würde. Am letzten Ferientag kaufte ich in der Winkelgasse alles nötige ein und wurde zum aller ersten Mal mit der magischen Welt vertraut gemacht. Ich war fasziniert. Es war alles so neu und ich lernte Gleichgesinnte kennen. Noch am gleichen Tag buchten wir uns einen Flug nach London und ab ging es. Am nächsten Tag Punkt 10 Uhr stand ich am Gleis 9 3/4. Ich war etwas verwirrt, als die anderen einfach so durch die Wand verschwanden. Aber ich tat es ihnen gleich. Plötzlich wurde es dunkel. doch im gleichen Atemzug befand ich mich in einer neuen Welt. Am Bahnhof Kings Cross. Die Fahrt dauerte ein paar Stunden. Aber ich war so aufgeregt. Wir wurden mit Booten zum Schloss gefahren und ich war ganz fasziniert. Die Geister erschreckten uns. Uns Neulinge. Am meisten interessierte mich die Häusereinteilung. Nach langem Warten kam ich an die Reihe. Der Hut wusste sofort, wo ich hin sollte: Hufflepuff! Und da blieb ich auch bis jetzt. Ich bin sehr glücklich in dem Haus, habe dort einige Freunde gefunden.
Doch mit 12 Jahren kam dann der Schock. Meine Mutter litt unter Krebs. Sie kämpfte lange Zeit. Einmal dachten wir, sie hätte es geschafft. Doch dann urplötzlich verstarb sie. Sie hatte es nicht geschafft. Der Krebs hatte sich immer weiter ausgebreitet. Ein Schock für Daddy und mich. Äußerlich erkannte man nichts. Doch innerlich herrschte das reinste Chaos. Als wäre nichts passiert ging ich zur Schule, versuchte mich mit lernen und meinen Hobbys abzulenken. Selbst heute habe ich mit niemanden über den Tod meiner Mutter gesprochen.
Mein Vater änderte sich ebenfalls, wurde gewalttätig durch den Frust, verprügelte einen Kollegen, würde arbeitslos. Die Ferien wurden zur reinsten Hölle. Gehorchte ich ihm nicht, wurde ich geschlagen und in den Keller eingesperrt. Aus diesem Grund hasse ich die Dunkelheit und von einem seiner Wutausbrüche habe ich diese Narbe zwischen meinen Schulterblättern.
Seitdem waren nun vier Jahre vergangen. Jahr um Jahr verging. Nach außen hin wirkte ich wie die fröhliche Caitlin, auf die man sich immer verlassen konnte, doch innerlich war ich geteilt. Depressiv. Dachte schon oft daran, meiner Mutter zu folgen. Nur noch meine Ziele und Freunde gaben mir Kraft.



about you. WHO IS THE PERSON BEHIND


NAME: Nana

ALTER: 17 Jahre

MEHRCHARAKTERE: keine

WIE HAST DU HIER HER GEFUNDEN?: eher zufällig


other facts. FORMAL STUFF AT THE END


AVATARPERSON:Barbara Palvin

DARF DER CHARAKTER WEITERGEGEBEN WERDEN?: Ja

DARF DER STECKBRIEF WEITERGEGEBEN WERDEN?: Nein

DARF DAS SET WEITERGEGEBEN WERDEN?: Nein

HAST DU DIE REGELN GELESEN?:
* edit by Faith Dawson

SONSTIGE ANMERKUNGEN DEINERSEITS?: keine




Zuletzt von Caitlin O’Keefe am Mo Okt 10, 2011 5:11 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Tom Riddle
The Dark Lord
avatar

>>..Just call me Steffi..<<
>>..I am not a real Pureblood..<<
>>..The Master of Snakes..<<
>>..Tom Marvolo Riddle..<<
>>..A Real Slytherin..<<
>>..Seventh Grade..<<
>>..Headboy..<<
>>..Dark 17..<<
>>..It is my Past..<<
>>..Beloved Enemies..<<
>>..Memoirs..<<
>>..Certificates..<<
>>..Pigeonhole..<<


BeitragThema: Re: Caitlin Louise O'Keefe   Di Okt 11, 2011 8:03 pm

Zweites WoB am 11.10.2011!



Set by Faith
My Charas: Zita & Seraphim & Lucian & Bellatrix & Iro & Xenia & Polyxena & Nero & Frank & Estefania

Voldemort is my past, my present and my future

Wörtliche Rede || Parsel || Albanisch

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Caitlin Louise O'Keefe
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Bay of Green Ice :: Steckbriefe-
Gehe zu: