StartseiteKalenderFAQSuchenTeamotmMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!


24.05.2016
Das Forum wurde vom Broken History zum The Bay of Green Ice und erstrahlt in neuem Design. Es wird eine neue Storyline geben, ein neues Zauberstab-System, neue Member, einige Regeländerungen und natürlich vieles vieles mehr. Die bisherigen Charakter werden gelöscht. Wir werden jedoch alle Steckbriefe, alle Plots und alle Beiträge die gepostet wurden in einem Archiv speichern. Gerne dürft ihr euch bei einem der Admins melden, wenn ihr einen der Steckbriefe haben möchtet. Anmeldungen sind noch nicht möglich. Sobald das Forum fertig ist, werdet ihr es in den News erfahren. Euer Green-Ice Team

Gryffindor & Hufflepuff
00 00
Ravenclaw & Slytherin
00 01
Schulpersonal & Sonstige
01 02

Männlich & Weiblich
02 02
Gryffindor & Hufflepuff
50 50

Ravenclaw & Slytherin
50 50

Story & Plot © Team
Design & Grafik © Steffi
Inhalte & Texte © Team & User
Das Design ist an Google Chrome angepasst.
Die Story ist rein fiktiv und beruht auf den Büchern von J.K. Rowling. Die Rechte liegen allein bei der Autorin. Wir ziehen keinerlei Gewinn aus dem Betreiben dieser Website.

Teilen | 
 

 Ashlee Monroe

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Ashlee Monroe   Mo Aug 22, 2011 2:41 am



basics. IMPORTANT INFORMATION ABOUT YOU



VORNAME:
Ashlee
Ashlee ist ein altenglischer Name, der früher als Familienname und Ortsname gebraucht wurde. Er bedeutet soviel wie Eschen-Lichtung. Meine Mutter hat ihn ausgesucht, da sie den Namen schon immer sehr schön fand. Außerdem sind Eschen ihre lieblings Bäume gewesen und sie liebte die Natur, allerdings weiß ich nicht ob ihr die Bedeutung des Namen bewusst war.

NACHNAME:
Monroe
Monroe ist ein normaler Nachname wie jeder andere. Eine besondere Bedeutung hat er meines Wissens nach nicht. Naja stolz ist was anderes. Da Monroe der ursprüngliche Familienname meines Vaters ist, hasse ich diesen Namen.

SPITZNAME/N:
Ash
Ash ist einfach eine Abkürzung für meinen Namen, die nach der Zeit einfach so entstanden ist. Die meisten meiner Freunde nennen mich so.

ALTER & GEBURTSDATUM & -ORT
16 | 30.03.1960 | London, Mugglekrankenhaus
Am 30.03 einem warmen Frühlingstag wurde ich in einem Muggelkrankenhaus in London geboren. Da meine Eltern in London lebten und meine Mutter eine Muggel war, wurde ich auch in einem Muggelkrankenhaus geboren. Meine Eltern hatten nicht damit gerechnet eine Hexe als Tochter zu haben. Inzwischen sind schon ganze 16 Jahre vergangen.

BLUTSSTATUS:
Halbblütig
Mein Vater ist ein reinblütiger Zauberer gewesen und meine Mutter ist eine Muggel gewesen. Niemand auf Hogwarts weiß das ich nur Halbblütig bin. Seit meinem ersten Tag gebe ich mich als Reinblütig aus. Mein Vater sagte mir immer das ich mich in Gefahr begeben würde, wenn meine Mitschüler wissen würden das meine Mutter eine Muggel war. Doch das war eine Lüge, erst jetzt würde ich mich in Gefahr bringen. Wo jeder denkt ich sei Reinblütig und dazu auch eine Reinblutfanatikerin. Wenn meine Freunde erfahren würden, dass ich all die Jahre gelogen habe und auch noch eine Muggel zur Mutter hatte, ich habe wirklich keine Ahnung wie sie reagieren würden. Außerdem sind meine Freunde das letzte was mir geblieben ist, deshalb darf es nie jemand erfahren.

NATIONALITÄT & HERKUNFT
Cherokee-Indianischer Abstammung
Die Vorfahren meiner Mutter sind Cherokee Indianer gewesen, daher bin ich Cherokee-Indianischer Abstammung. Doch da die Familie meiner Mutter und die Familie meines Vaters beide seit Generationen in Großbritannien leben, bin ich genau wie mein Vater Britin. Ich finde es cool, dass ich Cherokee-Indianischer Abstammung bin, aber es interessiert mich eher weniger welcher Nationalitäten ich angehöre.

EHM. WOHNORT:
Familienhaus in London
Bis vor kurzem lebte ich zusammen mit meinem Vater in einem kleinem Familien Haus in London, umgeben von Muggle-Häusern. Ich habe mich in diesem Haus nie sehr wohl gefühlt und ich habe schon oft versucht von dort abzuhauen, doch jedesmal hat mein Vater mich gefunden. Und dann war er immer so wütend, dass er mich auch mal geschlagen hat. Und ich als junge Zauberin mit der magischen Spur auf mir, konnte mich nicht groß währen. Also habe ich es irgendwann aufgegeben. Doch seit diesem schrecklichen Tag, als ich meinen Vater tötete und um Spuren zu verwischen, dass Haus abbrannte, habe ich kein zu Hause mehr wohin ich in den Ferien zurückkehren kann.


family. THE PEOPLE ALWAYS AROUND YOU


MUTTER:


Miranda Monroe (geb. Sommers) | mit 35 verstorben | Muggle | von meinem Vater getötet | ehm. Kellnerin
--> Verhältnis: Ich habe meine Mutter sehr geliebt, sie war immer für mich da und der netteste Mensch den ich je kannte. Wenn es mir mal schlecht ging, fand sie immer die richtigen Worte um mich aufzumuntern und mir Kraft zu geben. Ich kann es bis heute nicht nachvollziehen wie sie an meinen Vater geratten ist. Ich denke mal, dass er ihr etwas vormachte und als er sich dann sicher war sie für sich gewonnen zu haben, sein wahres Gesicht zeigte.
--> Aussehen: Sie hatte sehr viel Ähnlichkeit mit mir. Ihre schlanke und zierliche Statur und ihre weichen Gesichtszüge habe ich von ihr geerbt. Außerdem hatte sie lange schwarze Locken, die ihr über die Schultern fielen. Ihre dunkelbraunen fast schwarze Augen strahlten immer eine gewisse Geborgenheit aus. Noch heute erinnere ich mich gerne daran. Sie war schon immer sehr schlank, sportlich und nicht besonders groß. Ihr Teint hatte eine natürliche und exotische Bräune.

VATER:


Steven Monroe | mit 43 verstorben | Reinblut | von mir getötet | ehm. Slytherin | ehm. Ministeriumsangestellter
Verhältnis --> Mein Vater war schon immer sehr streng, kühl und auch agressiv. Ich habe ihn noch nie sehr gemocht. Doch er war schließlich mein Vater und ich liebte ihn trotzdem. Allerdings änderte sich das, als er irgendwann anfing meine Mutter zu schlagen und das vor den Augen meiner Halbschwester und mir! Seit diesem Tag an wuchs der Hass in mir. Nachdem er völlig den Verstand verlor und meine Mutter und meine Halbswester ermordete, war er schließlich für mich gestorben. Es ist beinahe unmöglich meine Abneigung und meinen Hass zu ihm in Worte zu fassen.
Aussehen --> Früher als mein Vater noch jünger war hatte er kurze braune Haare, doch nach der Zeit grauten diese ganz schön nach. Seine braunen Haare und seine hellbraunen Augen habe ich von ihm geerbt. Sein Gesicht war sehr markant und seine Augen strahlten meist eine kühle Leere aus. Von der Statur her war er schon immer sehr groß und trainiert. Sein Teint hatte ebenfalls eine natürliche Bräune.

GESCHWISTER:

Angela Monroe | mit 5 verstorben | Muggle | von meinem Vater getötet
--> Verhältnis: Ich liebte meine kleine Schwester über alles. Auch wenn sie nur meine Halbschwester war und ich mir dessen bewusst war. Ich habe ihr vieles beigebracht und wir haben viel Zeit miteinander verbracht. Sie erinnerte mich immer ein bisschen an mich selbst, auch wenn wir eigentlich von Grund auf verschiedenen waren. Sie war immer sehr schüchtern und verängstigt. Was bei meinem Vater wirklich sehr nachvollziehbar ist.
--> Aussehen:
Sie hatte sogar noch mehr Ähnlichkeit zu meiner Mutter als ich. Immer wenn ich sie ansah, sah ich meine Mutter als Kind vor mir stehen. Sie hatte dieselben dunklen Augen und die dunklen Haare. Und auch ihr Gesicht glich dem meiner Mutter sehr stark, wenn nicht sogar noch mehr als meines. Nur ihre Haare waren immer glatt, dass ist soziemlich der einzige Unterschied.

WEITERE VERWANDTE:
Außer zu meinen Eltern und meiner Halbschwester, hatte ich nie Kontak zu Verwandten. Es leben bestimmt noch einige irgendwo in Großbritannien, doch leider gibt es niemanden zu den ich gehen könnte. Ich glaube meine Verwandten wissen nochnichteinmal das ich existiere.

WEITERE WICHTIGE PERSONEN:
Das wichtigste und soziemlich einzigste was mir noch etwas bedeutet sind meine Freunde.

HAUSTIERE:


Katze namens Prince
Prince ist mein ein und alles. Und ich bin froh ihn nach Hogwarts mitnehmen zu dürfen.


Eule namens Lucine
Auch ich besitzte eine Eule, allerdings verschickt sie nicht besonders oft Briefe für mich. Da ich meinem Vater sowieso nie schrieb. Nur ab und zu in den Ferien hab ich zwischendurch einen Brief an Regulus geschickt.


outside. COVERING EVERYTHING BEHIND





AUSSEHEN:
Ich habe viel Ähnlichkeit mit meiner verstorbenen Mutter. Mein Aussehen ist sehr exotisch, da ich cherokee-indianischer Abstammung bin. Mein Teint hat eine natürliche Bräune. Ich habe lange braune gewellte Haare, die mir über die Schultern fallen. Sie erscheinen je nach Betrachter eher dunkelbraun oder fast schwarz. Meist trage ich sie offen oder zusammengesteckt. Ab und zu trage ich sie aber auch mal glatt. Meine Augen sind relativ groß und sie haben einen warmen braun Ton. Von der Statur her bin ich eher zierlich und klein und ich bin schlank da ich sehr sportlich bin. Meine Gesichtszüge gleichen denen meiner Mutter sehr stark. Ich denke Schönheit liegt im Auge des Betrachters, jedoch bin ich mit mir zufrieden. Natürlich könnte ich größer oder auch ein bisschen kurviger sein, aber so bin ich nunmal und es stört mich nicht. Niemand ist perfekt und das ist auch gut so. Ich denke daher das ich eher zierlich und klein bin, werde ich meist unterschätzt und das stört mich ganz schön. Ich bin weitaus stärker als es die meisten von mir Erwarten würden.

AUFTRETEN & WIRKUNG:
Außenstehende würden mich vom Aussehen her wahrscheinlich niemals als gefährlich oder böse bezeichnen. Durch meine kleine und zierliche Statur, erwecke ich eher einen Beschützerinstinkt in anderen und ich werde oft unterschätzt. Auch wenn ich keinen Beschützer nötig habe. Den meisten habe ich das jedoch schon des öfteren Bewiesen. Aber ich denke gerade, weil ich oft unterschätzt werde macht mich das für den ein oder anderen umso gefährlicher. Ich bin jemand der sich nicht sofort in den Vordergrund drängt und anfangs eher schüchtern wirkt. Doch wenn man mich erstmal besser kennenlernt, merkt man das ich keinesfalls schüchtern bin. Eigentlich bin ich eine freundliche Person, jedenfalls meinen Freunden gegenüber. Doch zu Personen die ich nicht leiden kann, kann ich auch sehr gemein und herablassend sein. Meine Wirkung auf Außenstehende ist oftmals sehr unterschiedlich. Meist kommt es auf meine jeweilige Laune an. Wenn ich gute Laune habe, wirke ich meistens sehr freundlich und aufgeweckt. Doch wenn ich schlechte Laune habe, kann ich sehr gemein und auch verletzend werden, sogar meinen Freunden gegenüber. Auch wenn ich es nicht immer so meine.

STYLE:
Leger, sportlich aber auch mal elegant, so könnte man meinen Style beschreiben. Ich trage hauptsächlich dunklere Farben wie Schwarz, Lila, Rot, Grün, Braun und Blau. Am liebsten trage ich einfach ein T-Shirt und dazu Jeans oder einen passenden Rock. Aber ab und zu trage ich auch gerne Blusen oder Pullover. Ich trage einfach das was mir gefällt und worauf ich gerade Lust habe. Ich renne nicht den neusten Trends hinterher und ich muss nicht immer das neuste haben. Ich finde Mode an sich jetzt nicht so wichtig, aber es verstätkt einfach das Gesamtbild einer Person. Daher finde ich es wichtig, dass man einfach das trägt was einem gefällt, egal was andere dazu sagen.

BESONDERHEITEN:
Meine Mutter schenkte mir, kurz vor ihrem Tod einen silbernen Ring mit einem lilanem Stein. Ich weiß es klingt verrückt, aber wenn es mir mal schlecht geht oder ich mich einsam fühle, schaue ich mir den Ring an und spüre eine Art Verbundenheit zu meiner Mutter. Es ist als hätte sie gewusst was geschehen würde.

[size=24]inside. CHARACTER, EVERYTHING INSIDE YOUR SOUL


CHARAKTER:
Ich bin ein selbstbewusstes Mädchen, dass weiß was es will. Gegenüber meinen Freunden bin fröhlich aufgeweckt, loyal und vertrauenswürdig. Ich würde meine Freunde niemals verraten oder hintergehen. Mir kann man alles erzählen und ich bin immer da wenn man mich braucht. Doch gegenüber Leuten die ich nicht leiden kann, kann ich auch sehr gemein und herablassend sein. Ich gelte als eine Reinblutfanatikerin, was ich eigentlich nicht bin. Gott ich bin ja nichteinmal eine Reinblüterin. Aber ich gebe es vor, all die Jahre schon. Jetzt wäre es zu spät die Wahrheit zu sagen und meine Freunde würden mich als Verräterin sehen. Daher muss ich die Illusion weiterhin aufrecht erhalten. Ich bin eine eher verschlossene Person wenn es um mein eigenes Leben geht, es gibt einfach zu viele Geheimnisse. Es gibt oft Momente in denen ich sehr unsicher bin, ich bin mir oftmals nicht sicher was richtig und was falsch ist. So habe ich mich schon oft für das Falsche entschieden und ich habe Dinge getan auf die ich nicht stolz bin. Viele dieser Dinge würde Ich gerne rückgängig machen. Doch trotz all dem oder gerade wegen all dem bin ich mutig, ehrgeizig und eine stärkere Hexe als man es von mir erwarten würde. Ich kann auch sehr temperamentvoll sein und lasse mich nicht so leicht unterkriegen. Jedoch fühle ich mich oft einsam und ich bin eine sehr sensible Person. Aus all den Lügen gibt es einfach keinen Ausweg. Ich bin eine Slytherin die vorgibt Reinblütig zu sein und auch eine Todesserin, wenn ich auch nur den kleinsten Zweifel zeigen würde könnte das Böse für mich enden.

STÄRKEN:

• Selbstvertrauen
--> Trotz oder gerade durch meine Vergangenheit habe ich großes Selbstvertrauen. Aber ich weiß wirklich nicht wie es mir gehen würde wenn ich nochnicht einmal das hätte.

• Mut
--> Ich bin eine sehr mutige Person, die auch mal etwas riskiert.

• Loyalität
--> Ich bin eine sehr loyal gegenüber meiner Freunde. Ich bin immer da wenn man mich braucht und ich stehe immer hinter einem.

• Ehrgeiz
--> Außerdem bin ich auch sehr ehrgeizig. Wenn ich dies nicht wär, hätte ich sonst wahrscheinlich schon längst aufgegeben.

• Freundlichkeit
--> Wenn ich gut gelaunt bin und gegenüber meinen Freunden kann ich durchaus freundlich sein.

• Vertrauen
--> Mit mir kann man wirklich über alles reden und ich würde niemals ein Geheimniss meiner Freunde ausplaudern.

• Okklumentik
--> Zwar habe ich keine sehr besonders körperliche Stärke, jedoch eine geistige. Und ich habe einen sehr starken Willen der es mir unter anderem ermöglicht hat, eine Okklumentin zu werden. Jedoch erfordert das sehr viel Konzentration die nicht immer vorhanden ist, zum Beispiel wenn ich müde oder wütend bin.

SCHWÄCHEN:

• Temperament
--> Ich lasse mir nichts gefallen und ich kann manchmal auch wirklich sehr dickköpfig sein.

• Sensibilität
--> Ich bin eine sensible Person. Ich tue zwar immer auf taff, aber das bin ich nun wirklich nicht. Zwar kann ich mehr verkraften als es manche wahrscheinlich von mir denken würden, allerdings können mich manche Aussagen auch wirklich tief treffen.

• Liebe
--> Ja Liebe ist für mich eine Schwäche, ich weiß wie sich Liebe anfühlt. Doch gerade die Liebe hat mich dazu gebracht etwas grauenvolles zu tun. Ich weiß nicht ob ich mich freiwillig jemals wieder auf Liebe einlassen würde.

• meine Halbblütigkeit
--> Wenn irgendjemand herausfinden würde, dass ich nur halbblütig bin, dass wäre einfach das schlimmste was passieren könnte. Diese Person hätte mich dann wahrscheinlich komplett unter Kontrolle.

• unkontrollierbare Gefühle
--> Manchmal überkommt es mich einfach und ich kann es nicht mehr unterdrücken, deswegen bin ich an manchen Tagen einfach total gereizt oder traurig.

• Unsicherheit
--> Ich bin mir oft unsicher was richtig und falsch ist. Ich habe mich innerhalb meines Lebens schon viel zu oft für das falsche Entschieden.

• meine Vergangenheit
--> Ich hoffe, dass meine Vergangenheit niemals ans Licht kommt. Ich möchte einfach nicht das man mich als Mörderin und Verräterin sieht.

VORLIEBEN:

• Schneeballschlachten
--> Ist nicht jedermans Sache aber mir macht es definitiv Spaß.

• Geheimgänge erkunden
--> Ich finde es jedesmal aufregend die Geheimgänge in Hogwarts zu erkunden und es macht immerwieder Spaß.

• Zeit mit Regulus verbringen
--> Er ist und bleibt einfach mein bester Freund. Auch wenn es viele Geheimnisse zwischen uns gibt, von denen er wahrscheinlich nochnichteinmal etwas ahnt, kennt er mich immernoch am besten.

• fürs Qudditch traineren
--> Ich trainiere einfach unheimlich gerne fürs Quidditch.

• Hogsmeade Wochenenden
--> Ich freue mich immerwieder auf diese Wochenenden, es ist immerwieder cool ein bisschen Zeit in Hogsmeade zu verbringen.

ABNEIGUNGEN:

• falsche Freunde
--> Ich kann es garnicht leiden, wenn man von seinen Freunden hintergangen wird und feststellen muss, dass es überhaupt keine richtigen Freunde waren.

• selbstverliebte Leute
--> Schlimm sowas, aber das dümmste daran ist ja das diese Leute nochnichtmal einen Grund dafür haben.

• Feuer
--> Es erinnert mich immerwieder daran, wie ich mein ehemaliges zu Hause abbrannte und daran, dass ich eine Mörderin bin.

• Großmäuler
--> Wie sagt man doch so schön? Große Fresse und nichts dahinter, sowas ist einfach total nervig.

• Geheimnisse
--> Ich hasse es einfach, dass ich soviele Geheimnisse gegenüber meinen Freunden besite.

• eingebildete Tussis
--> Diese Schnepfen gibt es wirklich überall, sowas ist echt armseelig.

HOBBIES:

• Qudditch
--> Es macht mir immerwieder Spaß fürs Qudditch zu trainieren und meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

• Sport
--> Ich treibe gerne Sport um einfach mal den Kopf frei kriegen zu können. Ich gehe täglich joggen und ich bin Hüterin in unserem Qudditchteam.

• Zaubern
--> Zaubern ist aufjedenfall mein Hobby, ich bin froh magisch begabt zu sein und ich mag es immerwider diese Gabe auch anzuwenden.

• Lesen
--> Beim Lesen, kann ich einfach in eine andere Welt abtauchen und abschalten. Manchmal brauche ich das einfach.

• Artikel schreiben
--> Ich schreibe gerne Artikel für die Schülerzeitung, da es mir wirklich Spaß macht.

BESONDERHEITEN:
Ich bin einfach ich und auf meine eigene und persönliche Weise etwas besonderes. Bis jetzt habe ich noch niemanden getroffen der genau wie ich ist.


hogwartslife. DOES IT MEAN HOME?


HAUS:
Slytherin
Ich bin im Haus Slytherin und dort fühle ich mich eigentlich auch sehr wohl. Ich verstehe mich mit fast allen gut und meine meisten Freunde sind ebenfalls in Slytherin. Ich habe auch in den anderen Häusern ein paar Freunde, jedoch bin ich zu den meisten in letzter Zeit nicht besonders nett gewesen.
--> Warum der sprechende Hut mich wohl dorthin gewählt hat:
Ich bin sehr Ehrgeizig und Loyal gegenüber meinen Freunden. Ich denke, dass sind unteranderen Eigenschaften, die Slytherins ausmachen. Der Hut schwankte bei mir zwischen Gryffindor und Slytherin, doch ich persönlich wollte lieber nach Slytherin. Manchmal frage ich mich, wie einfach alles gewesen wäre, wenn ich mich für Gryffindor entschieden hätte. Doch trotz allem was geschehen ist, bereue ich es nicht mich für Slytherin entschieden zu haben.

KLASSE:
6.
Ich verbringe meine Freizeit sowohl mit jüngeren, gleichaltrigen als auch älteren Leuten.

ZAUBERSTAB:

Kern: Drachenherzfaser
Holz: japanische Kirschblüte
Länge: 13 Zoll
Erstanden bei: Ollivanders
Es ging eigentlich relativ schnell, bis mich der richtige Zauberstab gefunden hat. Nach dem 5 Versuch, fand mich der Richtige.

BESONDERE POSITION:
Todesser & Hüterin im Qudditchteam

FÄCHERWAHL:
Astronomie - Gut (E)
Zaubertränke - Gut (E)
VgddK - Gut (E)
Geschichte der Zauberei - Befriedigend (A)
Kräuterkunde - Gut (E)
Zauberkunst - Sehr Gut (O)
Verwandlung - Befriedigend (A)
Pflege magischer Geschöpfe - Gut (E)
Arithmantik - Befriedigend (A)
Wahrsagen - Gut (E)

LIEBLINGSFÄCHER:
Zaubertränke
--> Es macht mir jedesmal Spaß die Rezepturen neuer Zaubertränke kennenzulernen und diese dann auch zu brauen.

Zauberkunst
--> Ich mag es das Verhalten von Gegenständen oder Lebewesen zu verändern, sodass man auch mal eine andere Seite von ihnen sieht. Nichts ist unmöglich in unserer Welt.

Vgddk
--> Dieses Fach, ist wahrscheinlich eines der wichtigsten. Man lernt viele nützliche Dinge um sich zu verteidigen.

HASSFÄCHER:
Eigentlich gefallen wir alle Fächer die ich belegt habe. Jedenfalls gibt es keines das ich hasse.

PATRONUS:
Wolf
Mein Patronus ist ein Wolf. Wölfe haben etwas bedrohliches und hinterlistiges an sich, doch wenn man ersteinmal unter die Oberfläche schaut, findet man noch ganz andere Dinge. Wölfe sind tapfer, ehrgeizig und klug. Daher passt der Wolf als Patronus sehr gut zu mir. Das erste und bis jetzt einzige Mal habe ich einen Patronus im VgddK hervorgebracht. Ich war echt überrascht, dass es mir überhaupt gelungen ist.

PATRONUSGEDANKE:
Freundschaft zu Regulus
Es gibt nicht sehr viele schöne Erinnerungen in meinem Leben. Ich weiß das klingt hart, aber so ist es nunmal. Meine glücklichste Erinnerung ist der Tag an dem Regulus und ich zu besten Freunden wurden. Meine Freunde sind das wichtigste für mich und daher könnte ich schon sagen das Regulus das allerwichtigste für mich ist. Er ist ja schließlich mein bester Freund.

IRRWICHT:
Ich selbst, blind vor Hass.
Früher hatte ich am meisten Angst, vor meinem Vater an dem Tag als er meine Mutter und meine Schwester ermordet hat. Doch seit ich meinen Vater vor lauter Hass tötete und mich nicht unter Kontrolle hatte, ist meine größte Angst, dass ich ein weiteres Mal die Kontrolle verliere. Und vor lauter Hass nicht mehr ich selbst bin. Seit dem Todestag meines Vaters ist das meine größte Angst.

NERHEGEB:
Mein größter Wunsch ist es endlich einfach ich selbst sein zu können, ohne immer irgendwelche Lügen erzählen zu müssen. Außerdem wünsche ich mir das meine Mutter und meine Schwester noch leben.

AMORTENSIA:
Kirschen --> Kirschen sind meine lieblings Früchte und sie erinnern mich an meine Mutter. Wir haben früher immer zusammen Kirschen gepflückt und Kirschen waren auch ihre lieblings Früchte.

Zimt --> Zimt erinnert mich immer an die Weihnachtszeit in Hogwarts.

Kokosnuss --> Ich mag den Geruch einfach zu gerne. Immer wenn ich die Chance habe, an Kokosnusssaft zu kommen, nutze ich das natürlich aus.

warmer Kakao --> Der Geruch von warmen Kakao erinnert mich immer an den Winter und die Schneeballschlachten mit meinen Freunden. Wonach wir immer eine leckere Tasse warmen Kakao in Hogwarts trinken.

BESEN:
Shootingstar 12
Auf diesen Besen habe ich sehr lange gespart, da mein Vater ihn mir einfach nicht kaufen wollte. Allerdings ist er inzwischen schon veraltet und nicht mehr der neuste. Ich hätte lieber das neuste Besenmodell vom Markt, da ich im Qudditchteam bin und mit meinem jetzigen Besen eher benachteiligt bin. Aber im Großem und Ganzem bin ich zufrieden mit ihm.

SCHULINTERNE AKTIVITÄTEN:
Redakteurin der Schülerzeitung
Ich bin eine Redakteurin unserer Schülerzeitung. Mir gefällt es sehr gut als Redakteurin für die Schülerzeitung zu schreiben, da ich gerne Texte schreibe. Und so weiß ich auch immer über alles bescheid, was im Moment in Hogwarts los ist. So kann ich einerseits auch die Todesser mit Informationen versorgen, bevor diese überhaupt in der Zeitung veröffentlicht werden.


past&future. YOUR LIFE BEFORE AND AFTER NOW



LEBENSLAUF:
Am 30.03.1960, wurde ich in London in einem Mugglekrankenhaus geboren.
Ich bin in London geboren und auch aufgewachsen. Zusammen mit meinen Eltern wohnte ich in einem kleinem Familienhaus. Bis zu meinem 11 Lebensjahr war ich mir der Magie niemals bewusst. Das Familien Leben in meiner Familie, war noch nie besonders gut. Mein Vater war immer sehr streng und agressiv. Ganz im Gegenteil zu meiner Mutter, sie war immer für mich da und eine sehr liebevolle Mutter. Aber ich liebte meinen Vater natürlich trotzdem. Allerdings verhärteten sich die Fronten in unserer Familie noch um einiges stärker. Als ich 6 Jahre alt war, kam meine kleine Schwester auf die Welt. Anfangs schien alles super zu sein. Ich war froh eine kleine Schwester zu haben und meine Mutter war froh eine weitere Tochter zu haben. Nur meinem Vater passte das anscheinend überhaupt nicht in den Kram. Eines Abends efuhr ich schließlich auch warum. Meine Mutter war total aufgelöst, als sie sich neben mir auf mein Bett setzte und dann beichtete sie mir alles. Sie hatte sich in einen anderen verliebt und das Kind war nicht von meinem Vater sondern von ihrem Geliebtem. Anfangs war ich geschockt, doch ihre Beweggründe überzeugten mich. Ich konnte sie im Nachhinein wirklich nur zu gut verstehen wie es ihr mit meinem Vater ging. Auch wenn ich das kaum für möglich hielt, hatte mein Vater für meine kleine Schwester sogar noch weitaus weniger Liebe als für mich übrig. Seit mein Vater von dem Seitensprung meiner Mutter wusste, hatte er damit angefangen sie regelmäßig vor den Augen meiner Schwester und mir zu schlagen. Von diesem Tag an wuchs mein Hass zu ihm immer weiter. Dann schließlich an meinem 11 Geburstag geschah es, ich bekam einen Brief von der Hogwartschule für Hexerei und Zauberei. Anfangs wusste ich überhaupt nicht was ich davon halten sollte. Doch die Reaktion meines Vaters auf den Brief, zeigte mir das es wirklich der Wahrheit entsprach, was man mir in diesem Brief weis machen wollte. Mein Vater war total aus dem Häuschen und glücklich eine Hexe zur Tochter zur haben. Er erzählte mir das auch er ein Zauberer war und anfangs dachte, dass ich ein Squib sei. Einerseits war ich wirklich glücklich von zu Hause wegzukommen, aber andererseits war ich auch sehr traurig, da ich meine Mutter und meine Halbschwester wirklich sehr vermissen würde. Am Tag meiner Abreise, lief plötzlich alles schief. Ich belauschte zusammen mit meiner kleinen Schwester ein Gespräch in dem sich meine Eltern sehr stark stritten. Meine Mutter wollte, meinen Vater verlassen und zu ihrem Geliebten ziehen. Sie fand die momentane Situation sehr passend, da ich ja sowieso bald nach Hogwarts gehen würde. Doch sie hatte nicht mit der Reaktion meines Vaters gerechenet, dieser flippte vollkommen aus und fing an sie brutal zu schlagen. Als meine kleine Halbschwester, dass sah fing sie an zu weinen und sie rannte zu den beiden. Ich versuchte sie aufzuhalten, doch es war zu spät. Mein Vater drehte sich wütendbrand in ihre Richtung, mit einem grausamen Blick der nur so vor Hass trifte. Mit einer schnellen Bewegung zog er seinen Zauberstab hervor und sprach einen der unverzeihlichen Flüche aus. Zu dieser Zeit wusste ich zwar nicht was dieser Fluch bedeuete, doch das Resultat war eindeutig. Tränen rannen mir über die Wangen als ich schließlich den leblosen Körper meiner 5 jährigen Schwester auf dem Boden liegen sah. Er hatte den Todesfluch auf sie gehezt. Mit angstgeweiteten Augen sah ich schließlich zu meiner Mutter, welche ein schmerzliches schluchzen von sich gab. Ich wollte zu ihr gehen und sie in den Arm nehmen, doch da drehte sich mein Vater plötzlich auch in ihre Richtung. Ein weiterers Mal sprach er den Todesfluch. Ich hatte nicht die geringste Chance meine Mutter zu retten, ich war schließlich erst 11 und ich hatte nochniemals einen Zauberspruch gesprochen. Meine Gefühle fingen an sich zu überschlagen. Ich war vollkommen aufgelöst, verwirrt und einfach nur unbeschreiblich wütend. Während ich die Leichen meiner Mutter und meiner Schwester, verzweifelt dazu bringen wollte wieder aufzuwachen, packte mein Vater meine Sachen für Hogwarts. Er verlangte wirklich allen Ernstes, dass ich noch am selben Tag nach Hogwarts fahren sollte. Und er sagte mir ich solle niemanden sagen, dass meine Mutter eine Muggle gewesen sei, dass würde mich nur in Gefahr bringen und er habe das alles nur zu meinem besten getan. Hätte ich doch nur nicht auf ihn gehört, denn genau mit dieser Lüge spann ich den Anfang von meinem jetztigen Lügenwirrwarr. Doch ich tat was er mir sagte, meine Angst vor ihm war einfach zu groß und ich hatte schließlich auch keine Ahnung von der magischen Welt. Mein erstes Jahr in Hogwarts war einfach nur grauenhaft, ich musste die schlimmen Dinge die ich miterleben musste verarbeiten, daher hatte ich anfangs nicht sehr viele Freunde. Doch über die Jahre lernte ich damit umzugehen und ich fand schließlich eine "Clique" in der ich viele neue Freunde fand. Ich wurde eine von Toms Anhängern und somit vertrat ich dann auch den Reinblutwahn der Todesser. Auch wenn ich selbst keine Reinblüterin bin, tat ich so. Ich wollte Leute finden mit denen ich mich anfreunden konnte. Und sie schienen mir perfekt. Auch wenn das alles auf einer Lüge basiert, sind mir viele wirklich wichtig geworden. Ich wurde sehr gut darin meine wahren Gefühle zu verbergen und nach außenhin normal rüber zu kommen. Und auch im Unterricht wurde ich eine gute Schülerin, zwar nicht sehr gut aber immernoch über den Durchschnitt. Doch mein Leben musste einen weiteren harten Schlag verkraften. Dieses Jahr in den Sommerferien, als ich ein weiteres Mal mit meinem Vater stritt. Ich war wütend, dass ich nur durch ihn mit dieser Lüge leben musste, dass alle mich für ein Reinblut hielten. Es machte mich einfach so unbeschreiblich wütend, dass es alles nur seine schuld war. Und dann geschah es, ich war einfach nicht mehr ich selbst. Der Hass und meine Wut nahmen die Oberhand. Ich verlor nur kurz die Kontrolle, als sich mir die Chance bot. Als er auf mich zu kam um mich wahrscheinlich wie so oft zu schlagen, zog ich seinen Zauberstab aus seiner Hosentasche und ich tat es ihm gleich, was er vor ein paar Jahren meiner Mutter und meiner Schwester antat. Ich hatte die Bewegung noch genau im Kopf. Mit einem Schwung und denselben hasserfüllten Worten, die er verwendet hatte, tötete ich ihn. Völlig perplex und geschockt ließ ich den Zauberstab fallen. Was hatte ich nur getan? Ich war eine Mörderin! Die einzige Lösung, die sich mir bot, war es unser Familienhaus abzubrennen. So würde es keine Leiche und keinen Zauberstab geben, durch die man mir hätte nachweisen können was ich getan hatte.


about you. WHO IS THE PERSON BEHIND


NAME:
Maren (Mary)

ALTER:
14

MEHRCHARAKTERE:
Lucius Malfoy & Ashlee Monroe

WIE HAST DU HIER HER GEFUNDEN?:
Partnerseite (welche genau weiß ich leider nicht mehr)


other facts. FORMAL STUFF AT THE END


AVATARPERSON: Malese Jow

DARF DER CHARAKTER WEITERGEGEBEN WERDEN?: Nein

DARF DER STECKBRIEF WEITERGEGEBEN WERDEN?: Nein

DARF DAS SET WEITERGEGEBEN WERDEN?:
Muss man David fragen ^^

HAST DU DIE REGELN GELESEN?:
*edit - by Kassiopeia Lloyd

SONSTIGE ANMERKUNGEN DEINERSEITS?:
Ich hoffe das ist so in Ordnung, dass die magische Spur so nichts nachweisen konnte ^^


Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ashlee Monroe   Di Aug 23, 2011 4:12 pm

2. WoB am 23.08.2011!
Nach oben Nach unten
 
Ashlee Monroe
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Bay of Green Ice :: Steckbriefe-
Gehe zu: