StartseiteKalenderFAQSuchenTeamotmMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!


24.05.2016
Das Forum wurde vom Broken History zum The Bay of Green Ice und erstrahlt in neuem Design. Es wird eine neue Storyline geben, ein neues Zauberstab-System, neue Member, einige Regeländerungen und natürlich vieles vieles mehr. Die bisherigen Charakter werden gelöscht. Wir werden jedoch alle Steckbriefe, alle Plots und alle Beiträge die gepostet wurden in einem Archiv speichern. Gerne dürft ihr euch bei einem der Admins melden, wenn ihr einen der Steckbriefe haben möchtet. Anmeldungen sind noch nicht möglich. Sobald das Forum fertig ist, werdet ihr es in den News erfahren. Euer Green-Ice Team

Gryffindor & Hufflepuff
00 00
Ravenclaw & Slytherin
00 01
Schulpersonal & Sonstige
01 02

Männlich & Weiblich
02 02
Gryffindor & Hufflepuff
50 50

Ravenclaw & Slytherin
50 50

Story & Plot © Team
Design & Grafik © Steffi
Inhalte & Texte © Team & User
Das Design ist an Google Chrome angepasst.
Die Story ist rein fiktiv und beruht auf den Büchern von J.K. Rowling. Die Rechte liegen allein bei der Autorin. Wir ziehen keinerlei Gewinn aus dem Betreiben dieser Website.

Teilen | 
 

 And after a long time, we meet again...

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: And after a long time, we meet again...   Mi Sep 07, 2011 9:29 pm

Wer?
Angel Pavel und Aeneas Ollivander

Wo?
In der Winkelgasse

Wann?
Während der Sommerferien des Jahres 1976

Gut gelaunt ging Aeneas durch die Winkelgasse. Es war schön wieder hier zu sein, da wo er aufgewachsen war, wo er jede Ecke kannte und doch immer wieder neue Sachen und Gesichter sah. Es gab tatsächlich wenige Orte, die ihn so faszinierten wie diese Straße. Gerade jetzt in den Sommerferien gab es unglaublich viele Sachen zu entdecken und Aeny wünschte sich, er hätte noch mindestens drei Ohren und vier Augen, damit er alles auf einmal wahrnehmen konnte. Mit einem Lächeln auf den Lippen beobachtete er einen kleinen Jungen, der mit seinen beiden Eltern und einem kleinen Geschwisterkind aus dem Kleidungsladen von Madame Malkins kam. Sie hatten ganz offensichtlich schon eine ganze Menge eingekauft und Aeneas vermutete, dass der Junge bald sein erstes Jahr in Hogwarts beginnen würde. Im vorübergehen schenkte er ihm ein warmes Lächeln, bevor er seinen Weg fortsetzte.
Auch erleichtete es Aeneas, dass er nicht mehr von so vielen Leuten umgeben war, die sich in russisch unterhielten. Endlich konnte er wieder alles verstehen - sein russisch war während des letzten Jahres zwar ziemlich gut geworden, aber es machte ihn natürlich noch lange nicht zu einem Muttersprachler. Dem Unterricht hatte er zunächst gar nicht folgen können und das war letztendlich auch der Grund gewesen, warum er sich dazu entschlossen hatte, das Schuljahr zu wiederholen. Auch wenn er jetzt in einem Jahrgang mit seinen Geschwistern war, wie Aridne ihn zu keinem Zeitpunkt vergessen ließ.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: And after a long time, we meet again...   Sa Sep 10, 2011 2:41 pm

ANGEL&Aenas
Angel schlenderte durch die Winkelgasse, es war bald wieder Schule und sie musste noch einige Dinge besorgen, deswegen war sie bereits morgens losgegangen. Etwas müde war sie noch, das späte Aufstehen in der Ferienzeit hinterließ schon seine Spuren, sie wusste nicht wie sie aus dem Bett kommen sollte, wenn dann erst wieder Schule war. Gedankenverloren sah sie sich um und entdeckte kleine Jungen und Mädchen die sich ganz erstaunt umsahen. Sie schienen das erste Mal hier zu sein, ob auch Muggelstämmige darunter waren erkannte man eh meist an den Eltern. Eine Mutter rechts von ihr zum Beispiel sah sich etwas unsicher um und hielt ihren vor Freude hüpfenden Sohn an der Hand. Angel lächelte ihr kurz aufmunternd zu, dann ging sie weiter und holte aus ihrer neuen Handtasche einen Block heraus, auf welchen sie geschrieben hatte was sie noch alles benötigte. Sie musste unbedingt noch zu Flouris und Boots und sich ein paar Bücher kaufen, darunter waren auch ihre Schulbücher, welche sie sehr dringend brauchte. Eigentlich hatte Angel ihre Beste Freundin Ariadne fragen wollen ob diese mitging, jedoch hatte sie keine Zeit gehabt. Du hättest auch jemand anderen fragen können, anstatt jetzt hier so dumm herum zu gehen, alleine, dachte sie etwas grimmig und hielt nach jemanden Ausschau den sie kannte und mochte, doch in dem Getümmel erkannte sie niemanden. Verdammt noch mal! Jetzt war sie hier alleine und hatte niemanden mit dem sie sich unterhalten konnte. Etwas schlechter gelaunter ging sie weiter, als sie ein Gesicht sah, dass sie kannte, aber ganz und gar nicht sehen wollte. Etwas weiter vor ihr in der Menge ging Aenas Ollivander, Ariadnes Bruder und ihr Ex-Freund. „Oh mein Gott, dass kann doch nicht wahr sein“, murmelte sie und starrte ihn an. Beide waren einige Zeit miteinander gegangen, doch dann war er für ein Jahr nach Durmstrang gegangen und da hatten beide miteinander Schluss gemacht. Was macht er ausgerechnet hier?, fragte sie sich und versuchte sich an ihm vorbei zuschieben als sie über etwas stolperte. „Verdammt“, fluchte sie als sie zu Boden stürzte direkt vor Aenas Füße.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: And after a long time, we meet again...   Mo Sep 19, 2011 5:48 pm

Angel und Aeneas

Aeneas überlegte, ob er einen kurzen Abstecher zu Florish & Blotts machen sollte. Er hatte zwar schon alle Schulbücher für das nächste Schuljahr bereits gekauft, aber er mochte es trotzdem dort ein wenig rumzustöbern und sich neue Bücher zu suchen. Sein Plan wurde jedoch schlagartig in Luft aufgelöst, als jemand ihm förmlich vor die Füße viel. Er brauchte nur zwei Sekunden um die Person an ihrem Hinterkopf zu erkennen. Aeny kannte diese dunklen Haare fast so gut wie seine eigenen. Und dann war es auch schon da - sein schlechtes Gewissen. Und wenn er ehrlich war hatte es jedes denkbare Recht ihn zu quälen. Es ist alles meine Schuld. Er hatte es vermasselt. Und zwar richtig.
"Angel..." er wusste nicht, was er noch sagen sollte. Gab es überhaupt etwas, was er sagen konnte? Irgendwas? Überfordert starrte er sie einige Augenblicke lang an, bis er registrierte, dass sie gerade vor ihm auf dem Boden lag und er sie ein wenig blöd anglotzte.
"Hast du dir weh getan?" Er streckte sein Hand aus, obwohl er nicht wusste, ob sie sie annehmen würde. Er würde es ihr nicht einmal übel nehmen, wenn sie es nicht tat.
"Ich... also... ähm" Was redest du da für einen Müll? Reiß dich zusammen, Ollivander!
Er holte tief Luft und vermied es, Angel dabei in die Auge zu sehen. Verdammt, so hatte er sich ihr erstes Treffen nach seiner Rückkehr nicht vorgestellt. In Gedanken hatte er schon eine halbe Rede ausformuliert, die er ihr auf der Zugfahrt oder später im Gemeinschaftsraum sagen konnte, damit sie ihn wenigstens nicht hasste - aber darauf war er jetzt gar nicht eingestellt.
"Was... machst du hier?" brachte er hervor, froh darüber, dass er noch in der Lage war einen vollständigen Satz zu formulieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: And after a long time, we meet again...   Do Sep 22, 2011 9:02 pm

Angel Pavel&Aenas Ollivander
Das Schicksal meinte es ganz und gar nicht gut mir ihr, kaum war sie gefallen, schon sprach er sie an und fragte ob sie sich verletzt hätte. Schnell versuchte sie sich aufzurappeln, denn ihr war die ganze Show mehr als nur peinlich, die Leute um sie herum schauten schon zu den beiden rüber und schien zu schmunzeln, was Angel sehr aufregte, sie versank ja jetzt schon vor Scham im Boden und dann schwebte vor ihr in der Luft noch Aenas Hand, die sie ansah, als wäre sie eine giftige Schlange. Sie wusste nicht was sie fühlen sollte, sie hatten sich getrennt, weil er gegangen war, einfach so in diese verdammte andere Schule! Und er hatte sie einfach so alleine da lassen wollen, während er sich mit den anderen Mädchen dort vergnügen konnte, das hatte Angel nicht ertragen können, dass er andere Mädchen anflirtet ohne, dass sie etwas dagegen tun konnte. Er hätte sie ja eh betrogen oder etwas anderes, was sollte man auch bei einer so langen Trennung anders tun. Jetzt komm mal runter Angel Pavel, schließlich warst du diejenige sie dich am Ende getrennt hat, erinnerte sie eine kleine Stimme in ihren Kopf, böse ignorierte sie sie, obwohl sie wusste, dass diese Recht hatte. Jetzt war sie doch wütend, obwohl sie sich auch freute ihn zu sehen, ohne es zugeben zu wollen, hatte sie ihn auch vermisst, seine typische Art, die sie zum Lachen brachte und sie immer aufheiterte hatte ihr einfach gefehlt. Sie riss sich selbst aus ihren Gedanken, denn immerhin bemerkte sie, dass Aenas immer noch ihr seine Hand hinhielt. „Mir geht es gut“, meinte sie nur kalt und versuchte auszustehen, rutschte aber gleich wieder aus und landete aus ihrem Hintern. Mist was ist bloß heute mit mir los? Sonst war Angel nämlich gar nicht tollpatschig, aber bei Aenas, so hatte sie sich ihr erstes Treffen nicht vorgestellt. Als sie merkte wie sehr er stotterte vergaß sie kurz ihre trüben Gedanken und Vorwürfe, sie merkte, dass es auch ihm schwer fiel und dass er sich auch eine andere Situation für ihr erstes Treffen gewünscht hätte. Seufzend sah sie zu Boden: „Ich bin hier weil ich noch einige Erledigungen zu besorgen habe, aber dafür sollte ich vielleicht erst mal aufstehen“, sagte sie, den letzten Teil des Satzes murmelte sie nur. Verdammt!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: And after a long time, we meet again...   So Okt 09, 2011 5:00 pm

Aeneas und Angel
Offensichtlich wollte sie seine Hilfe nicht annehmen, was er durchaus verstehen konnte. Er hätte seine Hilfe auch nicht gewollt. Er war weggegangen, aber das Schlimme war eigentlich, dass er etwas mit einem anderen Mädchen gehabt hatte, als er in Russland, meilenweit entfernt von Angel gewesen war. Und wenn er es schon einmal nicht geschafft hatte, wie sollte er ihr dann beweisen, dass er ihr in Zukunft treu bleiben würde? Ich bin so blöd. Warum habe ich das gemacht? Irina hatte gut ausgesehen, war witzig und intelligent, aber er hatte nie das gleiche für sie gefühlt, wie für Angel. Ein wenig ehrleichtert war Aeny schon, als sie sagte, dass es ihr gut ging, aber er vermutete, dass sie das gleiche geantwortet hätte, auch wenn sie sich wirklich weh getan hatte.
"Achso" Was hätte sie auch sonst in der Winkelgasse treiben sollen? Natürlich musste sie irgendwann in den Ferien hier her kommen, um neue Schulsachen, Bücher und alles mögliche zu kaufen. Aber warum musse er ausgerechnet zu gleichen Zeit hier rumlaufen? Hätte er nicht noch eine Stunde warten können? Verdammter Mist...
Angel saß immer noch auf dem Boden und nach wie vor schaute Aeneas sie überfordert an. Er wusste nicht was er machen sollte und zerbrach sich den Kopf darüber, wie welches Verhalten seinerseits jetzt bei ihr ankommen würde. Er atmete einmal tief ein und wieder aus.
"Okay, pass auf" begann er und biss sich auf die Unterlippe. Das hörte sich ja wohl total doof an. "Ich weiß, dass ich Mist gebaut habe und es tut mir Leid. Wirklich. Ich wollte das nicht..."
Hilflos sah er sie an. Verdammt. Was sollte er denn noch sagen? Gab es irgendwas, das er tun konnte, damit zwischen ihnen alles wieder so war wie früher?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: And after a long time, we meet again...   Mo Okt 10, 2011 5:18 pm

ANGEL&Aenas
Angel saß immer noch ziemlich verloren auf dem Boden und seufzte, ihr weiterer Versuch aufzustehen gelang ihr glücklicherweise alles andere wäre mehr als nur peinlich gewesen. Als sie endlich wieder auf ihren Beinen stand baute sie sich mit den Händen auf den Hüften vor ihm auf, um wenigstens so auszusehen als würde ihr sein Auftreten nicht das geringste abverlangen. Sie wusste ja selbst nicht was sie jetzt machen wollte, schließlich standen beide jetzt hier mitten in der Winkelgasse und taten nichts anderes als sich blöd anzuschauen und zu hoffen, dass der jeweils andere etwas tat, dass die Situation veränderte. Ich werde nicht die erste sein, die etwas sagt, dachte Angel sich grimmig. Und als hätte irgendeine höhere Macht da oben im Himmel sie erhört, machte Aenas Anstalten etwas in die Richtung zu sagen. Angel war zugegebenermaßen geschockt, warum hatte sie sich das gerade gewünscht? Sie wollte eigentlich gar nicht darüber reden, denn es riss nur wieder alte Narben in ihr auf, die nie ganz verheilt waren. Sei vorsichtig WAS du dir wünscht, fiel ihr nur dazu und und sie lachte grimmig, dann wandte sie sich wieder Aenas zu und schnappte seine nächsten Worte auf. Das war ja wohl der größte Mist den sie je gehört hatte. Was hättest du denn an seiner Stelle gesagt?, bemerkte eine kleine Stimme in ihrem Kopf amüsiert, Angel ignorierte sie wütend. Warum war sie überhaupt wütend? Angel wusste es nicht, obwohl doch...sie war einfach nur eifersüchtig, bemerkte sie gerade und das machte sie umso mehr wütend. „Ach ja? Meintest du mir Mist etwa die schönen Russinnen die du anflirten konntest? Oh aber ich vergaß, es tut dir ja LEID. Wo ist sie denn deine Russen...“, fauchte sie und unterdrückte am Ende des Satzes ein Schimpfwort. Kaum hatte sie es gesagt, fiel ihr auf, dass sie sich gerade wie ein eifersüchtiges Biest benommen hatte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: And after a long time, we meet again...   

Nach oben Nach unten
 
And after a long time, we meet again...
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» It's WaCa Time
» Welches ist Euer traurigstes Liebeslied?
» Univercity of Mystic - Time to Change
» MondClan - When the moon comes is our time
» Harry Potter-Time of the Marauders

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Bay of Green Ice :: Nebenplay-
Gehe zu: